Warum Esel uns den Weg zeigen

Warum Esel uns den Weg zeigen

Coaching und Wandern mit Eseln:

Der Umgang mit dem Esel lädt ein, im Hier und Jetzt die eigenen Bedürfnisse (wieder) wahrzunehmen, Grenzen zu setzen und eigenes Verhalten zu reflektieren.
Authentisches, empathisches und respektvolles Handeln fördert das gegenseitige Vertrauen und bilden die Grundlage einer achtsamen Zusammenarbeit.
So erlangen unsere Klientendie nötige Gelassenheit für den Umgang mit Druck und Widerstand im Alltag.

Diese sind mit ihrem sanften Gemüt, ihrer Sensibilität und Gelassenheit aber gleichzeitig ihrer Unabhängigkeit und ihrer Willensstärke Meister darin, dem Menschen zu spiegeln wie klar und authentisch sein Verhalten ist. Dabei bewertet oder verurteilt das Tier nicht, sondern reagiert mit einer oft verblüffenden Klarheit und zeigt dem Menschen, was für Signale dieser bewusst oder unbewusst gegeben hat.

Unser Ansatz ist ein Lernen und sich weiter entwickeln durch ausprobieren, erleben, tun, nach Konfuzius: „Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“

Das Coaching erfolgt nach dem hypnosystemischen Ansatz von Milton Ericson und Gunther Schmidt. Dieser Ansatz arbeitet mit Imagination und nutzt verschiedene

Sinneskanäle und die Fokussierung nach innen. Damit lassen sich Unterschiede zum

bisherigen Problemmuster erkennen und lösungsfördernd einsetzen. Diese Angebote, die das limbische Systemansprechen, sind besonders wirkungsvoll, weil es sich um einen unwillkürlichen Prozess handelt. Im hypnosystemischen Coaching wird der Körper als wohlwissende und wohlwollende Instanz genutzt.

„Dies soll Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Lebensumstände ermöglichen und damit einen Beitrag zur Stärkung Ihrer Persönlichkeit und damit auch ihrer Gesundheit leisten“ (vgl. WHO, Ottawa Charta).

Jeder Mensch trägt in sich die Fähigkeit, seine Situation positiv zu verändern. In der Komplexität unseres Alltags ist es oft nicht einfach diese Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen. Mit Hilfe des eigenen Körpers und Elementen der Natur arbeiten wir lösungs

 

Warum mit Eseln?

Die Esel sind für uns die „Lupe auf den Menschen“, er kann als „Katalysator für menschliche Interaktion“ genutzt werden und eignet sich sehr gut als Co-Coach. (Pernitsch, H. und Pernitsch V. (2013): Eseltraining, über Sanftmut und Sturheit ins Vertrauen spiegeln. Tiergestützte Intervention im Spitzensport. Axams., S. 17). „Als soziale Tiere leben Esel in der Gruppe, entscheiden aber eigenverantwortlich. [..] Esel sind Individualisten und gleichzeitig auf ein Miteinander ausgerichtet. Sie sehen in anderen Lebewesen gleichwertige Partner und suchen nicht nach Dominanz oder Unterordnung, sondern nach Sicherheit in harmonischen Beziehungen. [..] … die Sturheit oder das Störrische resultiert aus seiner Eigenverantwortlichkeit und seiner instinktiven Vorsicht. [..] Will man einen Esel zu einer Handlung bewegen, muss man sein Vertrauen gewinnen und ihn überzeugen. Dabei lässt er sich nicht durch Vorgespieltes oder Unaufrichtiges beeindrucken, sondern reagiert nur auf Authentisches.“ (ebd. S. 28 ff). Diese Eigenschaften machen wir uns zu Nutze um Menschen die Möglichkeit zu geben sich selbst, ihre Handlungen und deren Konsequenzen besser kennen zu lernen und dadurch im Umgang mit den Herausforderungen im Berufs-  und Privatleben erfolgreicher zu sein.

Die beiden Zwergesel Arthur und Melodie sind sehr neugierig und freuen sich auf eine Wanderung mit netten menschlichen Begleitern. Mit Gelassenheit und Klugheit geht der Esel seinen Weg. Er lässt sich zu nichts zwingen, aber wenn man geduldig aufeinander einlässt und sich gütlich geeinigt hat, ob gelaufen oder gefressen wird, taucht man in die Welt der Esel ein und lernt die Begriffe Zeit und Prioritäten aus einer ganz neuen Perspektive kennen.Achtsamkeit, Präsenz, Empathie und Geduld die größten Erfolgsfaktoren.

Die Arbeit bei donkability findet auf Grundlage der Philosophie der Eselschule, den Empfehlungen der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. und der Genehmigung nach §11 Tierschutzgesetz, kontrolliert durch das Veterinäramt der Städteregion Aachen statt.
So stellen wir sicher, dass die „Eselgewerkschaft“ nichts zu beanstanden hat.
Außerdem besteht eine Mitgliedschaft im deutschen Verband für Coaching und Training (dvct) e.V..

1 Kommentar

  1. Hallo, dies ist ein Kommentar.
    Um mit dem Freischalten, Bearbeiten und Löschen von Kommentaren zu beginnen, besuche bitte die Kommentare-Ansicht im Dashboard.
    Die Avatare der Kommentatoren kommen von Gravatar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.